(…) Gefreut hat sich auch Gerald Götz. Weil er mit seinen 63 Jahren als ältester Teilnehmer beim Tischtennis-Bürgerturnier des TV Kubach der jüngeren Konkurrenz ein Schnippchen schlug und weil er gewissermaßen in die Fußstapfen seines Sohnes Peter trat. Der hatte zwei Wochen zuvor die Vereinsmeisterschaften gewonnen. 16 Teilnehmer beteiligten sich beim von Marcel Brunzendorf und Matthias Hardt organisierten Wettkampf. Um gleiche Voraussetzungen beim Material zu gewährleisten, hatten sich die Kubacher 16 Sperrholzschläger bei Horst Mayr ausgeliehen, die der Drommershäuser für ein ähnliches Turnier angefertigt hatte. Bei seinem Siegeszug strauchelte Götz nur einmal, und das ausgerechnet gegen seine Lebensgefährtin Katja Schmidt, die ihm die einzige Niederlage im gesamten Turnierverlauf beibrachte. Denn der Einzelsieger vor Marco Stoll, Dominik Berghaus und Fabio Sinick entschied auch die Doppelwertung an der Seite von Matthias Morschhäuser vor Lars Wittorf und Roland Eckhof für sich.

Bericht aus dem Weilburger Tageblatt vom 05. Februar 2017.

Sie sind die besten des Kubacher Tischtennis-Bürgerturniers. In der Mitte (blaues T-Shirt) der Sieger Gerald Götz.